Royal Ride

1999

Der Lawinenwinter 1999 machte sich in den Monaten Januar und Februar mit zahlreichen Lawinenniedergängen seinen Namen. Betroffen waren weite Teile des Alpenraums, von den französischen Hochalpen über die Schweiz bis nach Tirol. Die Folgen waren teilweise so katastrophal, dass erstmals für mehrere Tage die höchste Gefahrenstufe 5 («sehr gross») der Europäischen Gefahrenskala für Lawinen herrschte. Im Alpenraum waren viele Verkehrswege unterbrochen und ganze Talschaften von der Umwelt abgeschnitten. Allein in der Schweiz gab es rund 1’200 Schadenlawinen mit insgesamt 17 Todesopfern in Gebäuden und auf Strassen. Betroffen war auch die Talstation der Luftseilbahn Wengen-Männlichen.

Eine luftige Verbindung

Die Luftseilbahn Wengen-Männlichen wurde am 22. Juli 1954 in Betrieb genommen. In ihren Anfängen boten die Kabinen noch Platz für 40 Personen, 1963 wurden sie dann durch 50-Plätzer ersetzt. Eine weitere Modernisierung brachte 1973 der 425 PS starke Motor, welcher die Förderleistung um rund 12 % steigerte. Die Wartezeiten an der Talstation nahmen ab.

In den Jahren 1991 und 1992 erfolgte der dritte technische Ausbau. Dabei wurden die alte Luftseilbahn mit Ausnahme der Tal- und Bergstation komplett erneuert und die bestehenden Kabinen durch zwei geräumige 80-Plätzer ersetzt. Die Fahrzeit verkürzte sich von 6 bis 7 Minuten auf 4 bis 5 Minuten.

Als 1999 der Winter tobte, traf eine Lawine mit voller Wucht die Talstation in Wengen. Dabei wurde der Perronbereich mehr als zehn Meter hoch mit Schnee, Bäumen und Steinen bedeckt. Infolgedessen musste der Betrieb für mehrere Monate stillgelegt werden und erhielt die Bahn ab dem alten Standort keine Betriebsbewilligung mehr. Doch was nun? Der Verwaltungsrat entschied im April 1999, die Talstation an einen Ort ausserhalb der Lawinenzone zu verlegen. Gesagt, getan. In Windeseile wurden Pläne erstellt, Bewilligungen eingeholt und der Bau realisiert. Anfang Dezember 1999 konnte es dann auch schon losgehen und hob die erste Kabine ab dem neuen Standort in Richtung Männlichen ab.

Der Männlichen bietet eine herrliche Sicht auf das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau. Bergwanderer und Skifahrer schätzen ihn als Ausgangsort. 

Heben Sie ab zum Männlichen. Die Luftseilbahn erwartet Sie gleich vis-à-vis vom Sunstar Hotel Wengen.